Moringa-Öl in der Haarpflege Reichtum an kostbaren Omega-9-Säuren

Die erste Erwähnung zum Thema des Moringa-Öl in der Kosmetik stammt aus dem Jahr 1400 v.Ch. Das Öl ist eines der gegen Erwärmung besonders unempfindlichen Pflanzenöle. Das Moringa-Öl hat eine gelbe Farbe, einen Duft nach Nüssen und einen süßen Geschmack. Wie wirkt das pflanzliche Produkt auf die Haare ein?

Suchen Sie nach einem natürlichen Pflanzenöl, das nicht zu schnell verdirbt? Das Moringa-Öl ist ideal! Nach der Öffnung und ohne spezielle Schonung kann es nämlich seine Eigenschaften bis 5 Jahre lang bewahren! Das ist sein riesiger Vorteil. Es ist zu betonen, dass die Mehrheit der Kosmetikprodukte nach einigen Monaten (oder sogar Wochen) weggeworfen werden sollten.

Moringa-Öl: ein paar Fakten

  • Das Produkt wird aus Samen des sog. Wunderbaums (auch: Meerrettichbaum, Trommelstockbaum o. Behenbaum) kalt gepresst.
  • Das Moringa-Öl ist ebenfalls unter dem Namen „Behenöl“ (wegen eines großen Gehalts an Behensäure) bekannt.
  • Es gehört zu den nichttrocknenden Pflanzenölen.
  • Das ist ein stabiles Öl, das nicht zu schnell ranzig wird.
  • Es verliert keine Eigenschaften unter dem Einfluss der Wärme.
  • Das Behenöl enthält bis 85 % Ölsäure.
  • Beim Aufbewahren im Kühlschrank erstarrt es.
  • Hinsichtlich des Inhalts ist das Moringa-Öl dem Olivenöl ähnlich.

Zu welchem Haar ist das Moringa-Öl bestimmt?

Das Moringa-Öl bewährt auf Haaren mit normaler Porosität, weil es einen großen Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren hat. Die Größe der Moleküle dieser Säuren entsprechen der Struktur eines strapazierten und trockenen Haars. Aus diesem Grund lohnt es sich, auf das Moringa-Öl zu setzen. Es verbessert die Kondition und das Aussehen der schwachen Haare.

Wie wirkt das Moringa-Öl?

Das ist ein natürliches antioxidatives Mittel mit den glättenden und aufweichenden Eigenschaften. Das Moringa-Öl hat eine wohltuende Wirkung nicht nur auf das Haar, sondern auch auf die Kopfhaut. Es befeuchtet sehr gut und kontrolliert die Feuchtigkeit. Zu den weiteren Eigenschaften des Behenöls gehört die Nahrung – Haare mit normaler Porosität benötigen Nährstoffen, die Ihnen dank dem Öl geliefert werden. Das Produkt kann darüber hinaus reinigen, die Absonderung vom Sebum stabilisieren, erhellen, elastisch machen und glätten.

Wie wird das Moringa-Öl angewendet?

Ein besonderer Vorteil des pflanzlichen Öls ist seine Unempfindlichkeit gegen hohe Temperaturen. Das Moringa-Öl kann also ohne Probleme erwärmt werden, bevor es auf den Haaren landet – es wirkt dann effektiver. Seien Sie aber vorsichtig und verhindern Sie Verbrennungen! Die Wärme des natürlichen Öls verursacht, dass die Haarschuppen öffnen und das Produkt besser absorbiert wird. Es ist nur nicht zu vergessen, dass die Haarschuppen nach dem Eingriff geschlossen werden sollten, z.B. mithilfe einer kühlen Luft des Haartrockners oder einer sauren Essig-Haarspülung.

moringa-ouml-l.jpg

„Wunderöl“ – über Merkmale des Moringaöls

Das Moringaöl wird aus Samen eines Baums gewonnen, der auf Gebieten Indiens wächst. Der Baum besitzt viele Namen (z.B. Meerrettichbaum, Behennussbaum, Pferderettichbaum), aus denen aber „Wunderbaum“ am treffenden ist. Der ganze Baum wird nämlich bei …